Mobilität mit elektrisch betriebenen Fahrzeugen

Umweltfreundliche Bewegung in den Osterferien an der Konrad-Haenisch-Schule

ElektromobilitätDie Lernferien an der Konrad-Haenisch-Schule boten in diesem Jahr ein besonderes Highlight an. Im Rahmen der Umwelterziehung und als Fortführung der im vergangenen Jahr verliehenen Auszeichnung als Umweltschule wurde die  Mobiltät mit modernen, elektrisch betriebenen Fahrzeugen vorgestellt und zum Ausprobieren angeboten. Am 06. und 07. April 2016 ermöglichten die Konrad-Haenisch-Schule und das KuBi-Team in Kooperation mit dem Verein „zaksway-urban-mobility“ den SchülerInnen der Sekundarstufe ein Lernen mit allen Sinnen zum bewussten Umgang mit dem Klimawandel und dem Umweltschutz. Dabei wurden Freude und Spaß groß geschrieben. Der Ferientag begann jeweils mit einem gemeinsamen Frühstück in der Milchbar. Frisch gestärkt wurden zu zweit Parcours gefahren und das Schleifenfahren auf dem Schulhof geübt. Betreut wurden die SchülerInnen  von den Pädagogen des KuBi-Teams / Jugendhilfe in der Schule Herrn Peter Samson und Herrn Zakaria Guemmour sowie den geschulten Mitarbeitern des Vereins „zaksway-urban-mobility“.

Nach einigen Durchläufen begaben sich die SchülerInnen wieder in die Milchbar und tauschten sich über ihre Erfahrungen aus. Der Schwerpunkt des Austausches bezog sich auf das Nutzen der elektrischen Mobilität sowie deren Vorteile in Bezug auf den Emissionsausstoß und die Feinstaubpartikel. Dabei wurde viel gelacht und das betreuende Team war positiv überrascht, dass so viel Vorwissen und Verständnis für die Umwelt schon vorhanden war. Den restlichen Tag erlebten die SchülerInnen der Konrad-Haenisch-Schule bei Sonnenschein und Segwayfahren auf dem Schulhof.

Elektromobilität

Birgid Frenkel-Brandt

Stand: 18. April 2016

Optionen E-Mail Drucken Permalink