Außer Puste, aber glücklich

Unter dem Motto „Gesunde Füße laufen für kranke Füße“ hat die Konrad-Haenisch-Schule am 27. September 2013 anlässlich ihres Herbstfestes einen „Run for help ausgerichtet. 500 Grund-, Haupt- und Realschüler traten dabei begeistert für eine gute Sache an: Denn der Erlös aus dem Benefizlauf Multiple-Sklerose-Erkrankten in Hessen zugute.

Herbstfest 2013Der Vater gab noch motivierende Tipps vom Seitenrand: „Durch die Nase einatmen und durch den Mund ruhig ausatmen.“ Sein Sohn nahm sich das zu Herzen und atmete ganz bewusst. Das konnte nur im Sinne der Deutschen Multiplen Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen sein. Denn der Zweitklässler war einer von 600 Konrad-Haenisch-Schülern, die am Freitag bei schönstem Altweibersommer-Wetter an dem Benefizlauf zugunsten MS-Betroffener teilnahmen. Je mehr Runden die Kinder und Jugendlichen auf dem Sportplatz an der Birsteiner Straße drehten, desto mehr Spenden kamen zusammen, um Therapie-, Beratungs- und Betreuungsangebote für an Multiple Sklerose Erkrankte zu finanzieren.

Aber nicht nur das Wetter spielte mit. Insgesamt herrschte eine fröhliche und freudige Atmosphäre auf dem Sportgelände. Eltern, Schwestern, Brüder, Onkel, Tanten und Großeltern sowie Lehrer und Schulkameraden, die noch nicht an der Reihe waren, feuerten die jungen Läufer an. „Es ist toll, dass Ihr heute bei unserem Herbstfest etwas für MS-Kranke tut“, lobte Schulleiterin Birgid Frenkel-Brandt in ihrer kurzen Ansprache vor dem Start. Auch Markus Schubert, Geschäftsführer der DMSG Hessen, war ganz angetan von dem Enthusiasmus der Kinder und Teenager: „Das ist ganz toll, dass Ihr für MS-Kranke Eure gesunden Füße nutzt und für die gute Sache lauft. Denn MS-Betroffene können oft nicht mehr so gut laufen wie Ihr das könnt.“

Herbstfest 2013Und dann ertönte der Startschuss. Wie entfesselt rannten die Kinder unterteilt nach Jahrgangsstufen los. Im ersten Läuferblock waren die Kinder der Vorklasse sowie der ersten und zweiten Klasse an der Reihe. Inmitten des Pulks waren auch die Maskottchen der Klassen wie „Konrad, der Rabe“ oder der blau-weiße Oskar, den Asja aus der 2a fest in der Hand hielt, als sie losspurtete.

Bereits zum zweiten Mal richtete die Konrad-Haenisch-Schule einen „Run for help“ aus. „Wir möchten damit vor allem das Empathiegefühl der Kinder stärken“, erläutert Lehrerin Lucille Lipp, die den Lauf vornehmlich organisiert hatte. Unterstützung bekam sie hierbei von den MS-betroffenen Ute Wallner (MS-Gruppe Frankfurt-Höchst und Vorsitzende des Landesbeirates MS-Erkrankter) und Hilde Lommel (Betroffenenberaterin DMSG Hessen und Leiterin der MS-Gruppe „Offenbach/Frankfurt-Ost – Die Sonnenstrahlen), die vorab dreimal in der Grund-, Haupt- und Realschule gewesen waren, um den Schülern zu erzählen, was MS mit dem Körper anstellt, wie es ist, damit zu leben, und mit was für Einschränkungen sich ein Betroffener arrangieren muss. „Gut ist an der Aktion auch, dass sie fächerübergreifend ist: Sie berührt die Fächer Ethik, Sport und Biologie“, betonte Lehrerin Lipp.

Auf Initiative der MS-Gruppe Offenbach/Frankfurt-Ost hatten zudem zur Stärkung der jungen Läufer die Firma Vion vom Schlachthof Frankfurt 250 Würstchen, der „Tegut“ an der Friedberger Warte 150 Quarkbällchen und „Bier-Hannes“ zehn Kästen Getränke spendiert.

Herbstfest 2013

Weitere Informationen

Der Lauf: „Run for help“

Der „Run for Help“ ist ein Benefizlauf. Die Kinder und Jugendlichen suchen sich im Vorfeld des Laufs Sponsoren, die sich bereit erklären, ihnen für die Laufzeit einen festen Geldbetrag zu spenden. Gleichzeitig hat die Aktion das Ziel, möglichst viele Menschen über das Krankheitsbild der MS zu informieren und gerade Kinder und Jugendliche für den Umgang mit kranken und behinderten Menschen sensibel zu machen. Run for Help ist ein Gemeinschaftserlebnis. Die Schüler nehmen daran teil, weil jeder Kilometer, den sie laufen, eine persönliche Hilfe für MS-Kranke bedeutet. Und sie erfahren, dass Verständnis und Hilfe keine Frage des Alters ist, sondern sie sich auch für ihre Mitmenschen einsetzen können. Die erlaufenen Spenden werden am Ende der Aktion der DMSG zur Verfügung gestellt, die damit die Arbeit der MS-Beratungsstellen und der MS Selbsthilfegruppe vor Ort mit finanziert.

Die Krankheit „Multiple Sklerose (MS)“

Die MS ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des Zentralnervensystems (Gehirn und Rückenmark), die zu Störungen der Bewegungen, der Sinnesempfindungen und anderen weitgehenden Beeinträchtigungen führen kann. In Deutschland leiden rund 120.00 Menschen an MS, davon 6.000 bis 8.000 in Hessen. Trotz intensiver Forschungen ist die Ursache der Krankheit nicht bekannt. MS ist keine Erbkrankheit, allerdings spielt offenbar genetische Veranlagung eine Rolle. Zudem wird angenommen, dass Infekte in der Kindheit und früher Jugend für die spätere Krankheitsentwicklung bedeutsam sind. MS ist nicht ansteckend. Welche anderen Faktoren zum Auftreten der MS, beitragen, ist ungewiss. Die Krankheit kann jedoch heute im Frühstadium günstig beeinflusst werden.

Spendenkonto der DMSG Hessen: Frankfurter Sparkasse, BLZ 500 502 01, Konto 18333.

Stand: 28. September 2013

Optionen E-Mail Drucken Permalink